Banner-Home.jpg
 

Wir entwickeln Organisationen der Zukunft

 

Die Unternehmensorganisation als Erfolgsfaktor

Unternehmen von heute brauchen motivierte Mitarbeiter, die eigenverantwortlich handeln, über den Tellerrand hinaus denken und das Unternehmen als Ganzes voran bringen. Intrinsische Motivation lässt sich nicht durch Geld fördern. Aber durch passende Rahmenbedingungen. Wir glauben daran, dass Menschen ihr volles Potenzial entfalten, wenn sie mitgestalten können, auf Augenhöhe arbeiten und sich weiterentwickeln dürfen.

Unsere Mission

Wir entwickeln Organisationen der Zukunft, in denen die Interessen der Mitarbeiter mit denen des Unternehmens und des Marktes in Einklang stehen. Organisationen die wiederum mit ihren Missionen den Anspruch haben, die Welt ein Stück besser zu machen.

Unser Beitrag

Wir begleiten mittelständischer Firmen, Start-Ups und agile Teams in Konzernen im Wandel. Wir kommen ins Unternehmen als Servant Leader und Hofnarr der Transformation. Wir geben Impulse, halten Teams den Spiegel vor und unterstützen Menschen in Organisationen dabei , sich in Richtung Selbstorganisation zu entwickeln. Klassisch beschreiben wir uns als Team- und Organisationsentwickler, Moderatoren, als Interims Agile Manager und als Leadership und Agile Coaches.

 
stellamariolarund.png

Wir sind Tealfox.

Euer Begleiter auf dem Weg zu einem Unternehmen, das mutig neue Wege geht. Ihr werdet innovativ, wandlungsfähig und „a great place to work” - Wir werden überflüssig.

 
 

Einige unserer Kunden, die sich was trauen

Fox-134331.jpeg

Agile Organisationsentwicklung

Mariola und Stella begleiten uns seit Frühjahr diesen Jahres. Wir möchten unsere Unternehmensorganisation auf eine neue Grundlage stellen. Dabei sind wir offen für innovative und mutige Wege, die unsere Strategie unterstützen. Mit Mariola und Stella haben wir einen starken Sparringspartner gewonnen. Sie setzen wirksame Impulse, die alte Krusten aufbrechen und Neues entstehen lassen.

— Dr. Rüdiger Fox, CEO Sympatex Technologies

Bildschirmfoto 2018-11-27 um 21.17.57.png

Einführung eines neuen Führungsmodells (Soziokratie 3.0)

Mariola von Tealfox brachte neue und wirksame Impulse für unsere Führungskräfteentwicklung und- kultur ins Unternehmen. Ziel war es eine dezentrale, effektive Führung weiter zu entwickeln, die die Eigenverantwortung und Begeisterung aller Mitarbeiter stärkt. Mariola hat uns gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern auf neue Wege gebracht, so dass wir uns sicher gefühlt haben, innovative Vorgehensweisen wie Soziokratie 3.0 einzuführen.”

Peter Fellinger, Gründer und Geschäftsführer jambit

image.png

Coaching für die Entwicklung des Geschäftsmodells

“Tealfox hat meinem Mitgründer und mir geholfen, unsere persönlichen und unternehmerischen Ziele auf einer sehr substanziellen Ebene zu synchronisieren. Damit haben sie das Fundament unseres unternehmerischen Erfolgs und unserem guten Miteinanders entscheidend gestärkt.“

— Simon Kohl, Gründer von Serlo Education

Bildschirmfoto 2018-11-27 um 21.18.04.png

Einführung von OKRs und Teamentwicklung

“Mariola und Stella begleiten uns in unserem Wachstum. Sie bringen uns mit Coachings und Workshops voran – Reflexion, neue Impulse und konkrete Ergebnisse in einer tollen Atmosphäre. Mehr braucht es nicht.“

Sebastian Niewöhner, Sebastian Hust, Hendrik Seiler, Gründer von Talentcube

leadwise.png

Coaching für die Entwicklung des Geschäftsmodells

“We were in the founding phase of our company that is providing self-management knowledge and training to consultants and business clients. As team coach and strategy validator Mariola helped us to work out our purpose, the business model and to get the internal setting right. I particularly enjoyed her deep listening skills, analytical thinking and creativity. Without her we would have not made it as far as quickly.”

Ian Borges, Co-Founder Leadwise, Semco Style Institute

 

Für wen wir da sind

Für Start-Ups und Jungunternehmen

Start-Ups durchleben unter hohem Druck schnelles Wachstum. Das familienähnliche Gefüge bestehend aus Gründern und Mitarbeitern der ersten Stunde muss mit steigender Anzahl von Mitarbeitern um passende Strukturen und Prozesse ergänzt werden. Aus unserer Erfahrung gehen immer weniger Start-Ups den Weg in eine klassische Top-Down Hierarchie, sondern suchen nach intelligenten Organisationssystemen, um die wichtigsten Wettbewerbsfaktoren (Mitarbeiter & Innovation & Dynamik) weiter zu entwickeln. 

Für Mittelständische Unternehmen

Mittelständische Unternehmen, vor allem im IT-Bereich, kämpfen am Markt um Fachkräfte. Die Hauptaufgabe der HR-Abteilungen lautet: passende Talente zu bekommen, zu entwickeln und an sich zu binden. Der Schlüssel dazu ist eine Organisationskultur, in der motivierte Mitarbeiter aufblühen können, indem sie sich weiterentwickeln können.

Für Inkubatoren, Joint-VEntures und Ausgründungen

Nicht zuletzt kennen wir die Konzernwelt und verstehen, was es bedeutet, wenn ein junges System in einem größeren organisatorischen Umfeld etabliert werden muss. Unsere Arbeit schafft Räume, die als Tore zwischen zwei Welten fungieren, damit beide Seiten einen größtmöglichen Nutzen gewinnen. 

Unabhängig von Größe und Kontext:

Wir arbeiten mit Unternehmen, die neue, mutige Wege gehen. Unternehmen, denen das Wohl der Mitarbeiter am Herzen liegt. Unternehmen, die auch morgen noch wirtschaftlich erfolgreich sein möchten.


WAs wir Bieten

Jedes Unternehmen ist anders. Deswegen predigen wir nicht „die eine“ Methode, sondern wählen je Kunde die beste Methode oder den besten Ansatz aus. Wir nutzen klassische Tools wie Scrum, Kanban, Retrospektiven oder OKRs. Zusätzlich arbeiten wir mit Frameworks wie Soziokratie 3.0, hybride Organisation oder Lean ChangeWir bearbeiten ganz unterschiedliche Themen mit unseren Kunden. Unsere Richtschnur dabei: wir bearbeiten das Thema, was das Unternehmen wirklich voran bringt.

Hacks für zukunftsfähige Unternehmen, die wir anbieten

Dezentrale Führung und selbstSteuerung

In Selbstorganisation ist Führungsarbeit bedeutender denn je. Wir öffnen Räume, in denen Führung bewusst weiterentwickelt. Wir gehen weg von der weisungsbefugten Top-Down Führungskraft hin zu einem zeitgemäßen, dezentralen und reflektiertem Führungsverständnis. Die Idee einer Führungskraft wird durch Führungsrollen, Strukturen und verteilter Entscheidungsmacht ersetzt. Machthierarchien werden zu Purpose- und Zielhierarchien. Eng verbunden damit sind dezentrale Entscheidungsformate, die leicht erlernt werden können.

Start with Why

Mitarbeiter werden zu Unternehmern im Unternehmen, wenn sie sich mit dem Unternehmenszweck identifizieren. Denn mit dem Andocken an den Zweck entsteht Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns. Das ist die Grundbedingung für Motivation und unternehmerisches Denken. Im Ergebnis wirkt das WHY wie ein Kompass, der die Energie in eine gemeinsame Richtung lenkt und autonomes Handeln ermöglicht. Wir haben viel Erfahrung damit, das WHY von Unternehmen co-kreativ zu formulieren und Mitarbeitern ein tieferes Andocken daran zu ermöglichen.

Leadership und Selbststeuerung über OKRS

Wenn das WHY klar verankert ist, ist es bei komplexer Wertschöpfung wichtig, sich auf operativer Ebene abzustimmen und zu synchronisieren. Google, LinkedIn und viele unserer Start-Ups nutzen hierfür OKRs (Objectives und Key Results). Sie verbinden das WHY und die Ziele des Unternehmens mit den individuellen Vorhaben der Mitarbeiter und setzen einen klaren Fokus für das jeweils nächste Quartal. Über transparente, ambitionierte und messbare Ziele organisieren sich Mitarbeiter und Teams so selbst.

AGILES Arbeiten

Agile Methoden nutzen ist nicht gleichzusetzen mit „agil sein“. Als agile Coaches unterstützen wir Product Owner und Scrum Master und Servant Leader dabei, in ihren (neuen) Rollen zu wachsen. Ab einer gewissen Mitarbeiterzahl kann zum Beispiel mit LeSS skaliert werden. Über Communities of Practice, Open Space Agility und andere Großgruppenformaten unterstützen wir crossfunktionales Arbeiten und Lernen innerhalb von Unternehmen, auch standortübergreifend.

Das softe Zeug

Selbstorganisation stellt höhere Anforderung an die Menschen in Unternehmen. Als Organisationspsychologen verstehen wir Teams mit dem auszustatten, was sie brauchen, um gut zusammen arbeiten. An erster Stelle steht psychologische Sicherheit und Vertrauen. Dann kommt echtes Zuhören, Feedback geben und die Fähigkeit, Konflikte zu lösen. Über kollegiales Coaching wird verteilte Führung ermöglicht. Wir designen Teamcoachings und Offsites, in denen Teams besser werden. Dort geht es dann um Vertrauen, Verantwortungsübernahme, Rollenklärung und nicht zuletzt um Freude.


Soziokratie 3.0 and the REAL stuff

Konsequente Selbstorganisation braucht entsprechende Organisationsdesigns, die eine agile Aufbauorganisation ermöglichen. Mit Soziokratie 3.0, Holacracy, Tribe-Design (Spotify), hybriden Varianten und Teal Organizations gibt es mittlerweile erprobte Alternativen zu klassisch-hierarchischen Organisationen. Wir suchen aus den Frameworks die Elemente aus, die zur jeweiligen Kultur und Wertschöpfung passen. Als Change Experten wissen wir, dass für wirksame Veränderung gleichermaßen an Struktur, Einstellungen und Verhalten gearbeitet werden muss.

Unsere Projekte

Jedes Projekt ist anders. Hier sind drei Beispiele vergangener Projekte, damit ihr einen Eindruck davon bekommt, wie wir arbeiten.

IT-unternehmen, 100 Mitarbeiter: Gemeinsame Ausrichtung stärken und Organisationsstruktur weiter entwickeln

Pain

Der Gründer und Geschäftsführer hatte über 50 direkte Reports zusätzlich zu vielen weiteren fachlichen Aufgaben. Es fehlte an einer gemeinsamen Ausrichtung, an Führung und an unternehmerischem Denken. Die wertschöpfenden Teams waren agil aufgestellt und drifteten kulturell mit den unterstützenden Funktionen (HR, Marketing, Finanzen), die hierarchisch organisiert waren, auseinander.

Gain

Die Mitarbeiter setzten sich intensiv mit der Unternehmensidentität auseinander. Das große Ganze wurde für den Einzelnen und für Teams sichtbar und stärkte die gemeinsame Ausrichtung. Auf dieser Basis konnten wir gute Impulse geben, damit die Mitarbeiter die Organisations- und Führungsstruktur weiterentwickelten. Wir gestalteten die Räume, damit Führungsrollen und -verantwortlichkeiten klar definiert wurden.

Start-Up, 25 Mitarbeiter): Prinzipien der Zusammenarbeit herausarbeiten und die richtigen Menschen ans Unternehmen binden

Pain

Das Start-Up ist in kurzer Zeit schnell gewachsen. Es führte zu einer Kluft zwischen den Gründern und Mitarbeitern der ersten Monate, die unausgesprochen ein gemeinsames Bild hatten über den Zweck des Unternehmens und die Art und Weise der Zusammenarbeit. Dieses Bild war nicht mit dem gesamten Team verankert. Hinzu kam dass es viel Unruhe gab durch einige Wechsel und Fehlbesetzungen. Zusätzlich zu hohem operativen Druck kam eine diffuse Unzufriedenheit und ein Verlust des gemeinsamen “Wir-Gefühls”.

Gain

Das Start Up setzte sich in einer frühen Phase damit auseinander, welche Menschen im Unternehmen miteinander agieren sollen, welche Prinzipien dabei handlungsleitend sind und welche nicht. Darauf aufbauend konnte das Start-Up gezielt potentielle Talente finden und entwickeln, die zur Unternehmenskultur passen. Menschen, die mit ihren Aufgaben wachsen (wollen), die im Sinne des Unternehmens handeln und eigenverantwortlich neue Impulse geben. 

IT-Mittelstand, 260 Mitarbeiter: Organisationsdesign und Führungskräfteentwicklung

Pain

Der IT Dienstleister befand sich mit über 260 Mitarbeitern im weiteren Wachstum und merkt, dass eine klassische Top-Down-Führung an seine Grenzen stößt. Führungskräfte sind überlastet mit operativen Aufgaben. Das Unternehmen spürt ingesamt, dass es nicht mehr so innovativ arbeitet und allgemein die Mitarbeiter unzufriedener wirken. Während Sales und Kundenaufträge kein Problem sind, liegt eine weitere Herausforderung darin, gute Talente zu finden und zu binden. Auslöser für das Arbeiten am Unternehmen ist schließlich die steigende Fluktuationsrate und der Wunsch nach mehr Beteiligung und Verantwortungsübernahme von Teams und auf individueller Ebene.

Gain

Aus unterschiedlichen möglichen Organisationsformen entschied sich das Unternehmen, Muster aus der Soziokratie 3.0 anzuwenden, um die Führungskultur zu verändern. In einem Führungskräfte-Retreat begleiteten wir die Führungskräfte dabei, Elemente aus der Soziokratie 3.0 zu vertiefen und auszuprobieren. Insgesamt sind die Mitarbeiter motivierter und übernehmen schrittweise mehr Verantwortung. Die Führungskräfte sind entlastet. Im Ergebnis entstand ein einheitliches, werteorientiertes und agiles Führungsverständnis, dass auf breite Akzeptanz stößt und die Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter stärkt

Tealfox sind:

Mariola+Stella+unser New Work Öko System

Bildschirmfoto 2018-11-28 um 12.21.57.png

+850 Workshops, 4991 Flip Charts, s

pricht PPP „Polish, Português, People“,

10 Jahre Erfahrung als Management Beraterin,

Lissabon, München

Mariola Wittek Mourao

"Ich arbeite dafür, dass Menschen erkennen, dass ihre Unternehmen keine Selbstverständlichkeit sind… dass sie die Macht haben, sie zum Besseren zu verändern und danach wirksamer und zufriedener zu sein. Wir stehen am Anfang einer neuen Bewegung. Es ist möglich und notwendig, Menschen ihre kollektiven Potentiale erkennen zu lassen und ihnen Werkzeuge zu geben, um auf dieses Bewusstsein zu reagieren."

Xing LinkedIN

Bildschirmfoto 2018-11-28 um 12.22.15.png

+300 Workshops, 153 Studenten als Dozentin, bringt Dinge auf den Punkt,

10 Jahre als Kommunikator, Brüssel, München

Stella Willborn

“Für mich ist Agilität eine Haltung, keine Methode, die eng mit den Grundwerten menschlichen Seins verbunden ist: Selbstbestimmung, Verantwortung. Wertschätzung und Empathie. Um diese Haltung zu verankern und über Methoden zu leben, schaffe ich die notwendigen Räume in Unternehmen.”

Xing   LinkedIN

Und falls Ihr Euch gefragt habt, warum wir uns Tealfox nennen

TEAL + FOX = TEALFOX

Teal-Unternehmen sind besondere Unternehmen, die anders funktionieren als das klassisch-hierarchisch Modell. Es sind vollständig selbstorganisierte Unternehmen, in denen ein gesellschaftlicher Zweck eine wichtige Rolle spielt.

Wir glauben, dass dieser Typ von Unternehmen für Mitarbeiter, Gründer und die Gesellschaft den größten Nutzen stiftet. Es geht dabei neben der Gewinnorientierung vor allem um ein erfülltes Leben durch Arbeit und den Beitrag für eine lebenswerte Gesellschaft. Wir denken, dass das ein Idealzustand ist, den nicht alle erreichen wollen oder müssen.

Der Fuchs steht für Schlauheit. Wir glauben nicht an die eine Methode, die für alles funktioniert. Unser Ansatz ist jedes Unternehmen als individuelles System mit eigenen Herausforderungen, Chancen und Entwicklungsfeldern zu begreifen. Daher braucht jeder Kunde eine individuelle Herangehensweise für die wir Methoden unterschiedlich kombinieren, um jeweils den wirksamsten Hebel zu bedienen.

Unser New Work Öko-System